Lernen im Schlaf ist kein Traum

Lernen im Schlaf ist kein TraumWozu ist der Schlaf gut? Wenn man viel zu lernen hat, ist man oftmals geneigt weniger Zeit mit Schlafen zu verbringen, um mehr Zeit zum Lernen zu haben. Wer aber weiß, dass das Gehirn im Schlaf ungestört neue Lerninhalte in den Langzeitspeicher ‚downloadet‘, genießt die wohlverdiente Ruhe.

Wie funktioniert dieser Download?

Neue Eindrücke, Informationen und Lerninhalte werden zunächst in einem Seepferdchenförmigen Bereich des Gehirns gespeichert, dem Hippocampus. Der Hippocampus gilt als Zwischenspeicher, in dem Neues für relativ kurze Zeit verbleibt (Tage, Wochen). Von diesem Zwischenspeicher werden Informationen in den Langzeitspeicher (Großhirnrinde) ‚übertragen‘.

Untersuchungen zeigen, dass im Tiefschlaf Zellen im Hippocampus, die etwas Neues gelernt haben, gleichzeitig aktiv sind mit Zellen in der Großhirnrinde. Im Artikel Was geschieht im Gehirn beim Lernen? haben wir festgestellt, dass wenn Zellen aktiv sind, die Verbindungen zunehmen und wenn Verbindungen zunehmen, Informationen gefestigt und gespeichert werden.

Im Tiefschlaf findet also ein Download vom Kurzzeitgedächtnis in das Langzeitgedächtnis statt. Bei Mäusen wurde festgestellt, dass es etwa 2 Wochen dauert bis neue Lerninhalte im Langzeitgedächtnis gespeichert sind. Beim Menschen geht man von mehreren Monaten aus.

Untersuchungen zeigen ebenfalls, dass im Traumschlaf (REM-Phase) das wiederholt, verknüpft und verarbeitet wird, was im Wachzustand erlebt wurde, und dass sich Traumschlaf und Tiefschlaf etwa alle 20 Minuten abwechseln.

In abwechselnden Phasen des Downloads und des Analysierens leistet das Gehirn „heavy duty offline dream processing“ von dem, was im Wachzustand gelernt wurde.

Lernen im Schlaf ist also kein Traum, sondern total normal 🙂

Nächte durchzumachen um zu lernen ist also nicht die Ideallösung um erfolgreicher bzw. effektiver zu lernen. Das Gehirn benötigt Zeit im Schlafzustand um ganz ungestört und frei von Stress, Lerninhalte im Langzeitspeicher zu verankern.

Wünsche wohl geruht zu haben.

Erholsame Grüße

Hagen Glatzle

 

Quelle: Prof. Dr. Dr. Manfred Spitzer, Geist & Gehirn, DVD, © 2006 Auditorium Netzwerk: www.auditorium-netzwerk.de

Folgende Artikel könnten Sie auch interessieren:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.