Sie wollen Lehrer oder Lehrerin werden? Vier Dinge die sehr gute Lehrer tun, laut Professoren der wohl besten Universität der Welt

Wer Lehrer oder Lehrerin werden will beschäftigt sich eher früher als später mit den Fragen, was guter Unterricht ist und was zu tun ist, um möglichst dauerhaft einen guten Unterricht zu gestalten.

Nachfolgend finden Sie kurz und prägnant zusammengefasste Antworten von Professoren der Harvard University in den USA.

Für alle, die Lehrer oder Lehrerin werden wollen, können diese Antworten grundlegende Studienziele darstellen.

Natürlich sind diese Antworten nicht nur für diejenigen interessant, die Lehrer oder Lehrerin werden wollen. Diese zwei Kernfragen begleiten jede pädagogische Karriere (Lehrer, Dozent, Trainer) dauerhaft.

Was ist guter Unterricht?

Professor Ashish Nanda von der Harvard University definiert guten Unterricht kurz und bündig wie folgt:

Der Unterricht war erfolgreich wenn Studenten:

  1. den Lerninhalt kognitiv erfasst (kapiert) haben
  2. leidenschaftlich darüber reden
  3. etwas ‚bewegen‘ wollen

Was tun sehr gute Lehrer, um dieses Ziel zu erreichen?

Professor De Long (und andere) von der Harvard University geben vier kurze und prägnante Antworten:

  1. Sehr gute Lehrer sind nicht nur fachlich (Inhaltlich) kompetent, sie sind auch kompetent in der Umsetzung effektiver Lernprozesse.

    • Sie gestalten den Unterricht so, dass nicht nur Wissen transferiert wird, sondern auch die dazugehörigen Fähigkeiten erlernt werden.
      • Der Unterricht wird zum Beispiel so gestaltet, dass nicht nur klar wird, dass die Fähigkeit Entscheidungen zu treffen wichtig ist (trotz lückenhaften Entscheidungsgrundlagen). Lernende werden auch dazu herausgefordert Entscheidungen tatsächlich zu treffen und effektiv zu kommunizieren.
  2. Sehr gute Lehrer kennen ihre Lernende:

    • Sie kennen ihre Hoffnungen und Ängste
    • Sie fühlen sich ihren Lernenden gegenüber verpflichtet
    • Wer weiß, wer welchen Hintergrund mitbringt, kann ganz anders mit Lernenden umgehen und sie in den Unterricht einbinden.
  3. Sehr gute Lehrer schaffen eine Lernatmosphäre in der Menschen es wagen, Risiken einzugehen.

    • Die Art und Weise wie man Lernenden begegnet bestimmt, ob sie bereit sind, Risiken einzugehen oder nicht.

    • Beschämte, gedemütigte oder erniedrigte Lernende sind nicht am Lernen interessiert sondern am Überleben.

  4. Der wichtigste Punkt: Sehr gute Lehrer sind absolut glaubwürdig und kommunizieren das gewisse ‚Etwas‘.

    • Sehr gute Lehrer sind beseelt von der Wichtigkeit ihres Fachs.
    • Wer lehrt, um den Lernenden die eigene Intelligenz zu beweisen, wird scheitern. Stattdessen muss die Überzeugung durchdringen, dass man sowohl sein Fach liebt, als auch die Lernenden.

Ausführlichere Informationen und Videos finden Sie auf folgenden Seiten der Harvard University: Quelle:  Participant-Centered Learning

Beste Grüße

Hagen Glatzle

4 comments for “Sie wollen Lehrer oder Lehrerin werden? Vier Dinge die sehr gute Lehrer tun, laut Professoren der wohl besten Universität der Welt

  1. Heidemarie Freithofnig
    4. September 2011 at 21:55

    Guten Abend, Herr Glatzle!

    Gibt es auch irgendwann einen Beitrag von Ihnen über Unterrichtsplanung, bzw. bewährten Formularen zur Planung von Unterricht?
    Seit meiner Ausbildung zur Lehrerin sind schon einige Jährchen vergangen und da sich meine Zeit als praktizierende Lehrperson auf einige wenige Jahre beschränkt, würde mir eine Auffrischung nicht schaden. Im Internet finde ich nichts passendes!

    Liebe Grüße
    Heidi Freithofnig

    • 8. September 2011 at 21:04

      Schönen guten Tag, Frau Freithofnig,
      Vielen Dank für Ihre Anfrage. Sehr gerne erhalte ich Vorschläge für Artikelthemen. Ihrem Themenvorschlag widme ich gerne einem Artikel. Noch müssen Sie sich aber etwas gedulden, da ein Videokurs im Entstehen ist, über erfolgreiche Strategien zum Erlernen von Vokabeln und Grammatik.

      Beste Grüße
      Hagen Glatzle

  2. Heidemarie Freithofnig
    27. August 2011 at 18:47

    Sehr geehrter Herr Glatzle!

    Danke für Ihre tollen Artikel in den regelmäßigen Abständen.
    Ich besuche derzeit einen Studienlehrgang „Bildungsmanagement im ländlichen Raum“ in Wien und wir beschätigten uns in den letzten Modulen mit Hirnforschung, Lerntheorien, Didaktik und Methodik.
    Ihre Beiträge sind für mich sehr wertvoll, da es Ihnen höchst vorbildhaft gelingt, die Texte so zu formulieren, dass auch Nicht-Wissenschaftler den Inhalt verstehen können.
    Vor allem die Erläuterungen mit Bildern, Farben und Beispielen regen zum Weiterlesen an und machen die Inhalte spannend.

    Danke für Ihre tolle Arbeit im Sinne des freudigen Lernens!

    Liebe Grüße aus dem Kärntnerland!

    Heidi Freithofnig

    • 29. August 2011 at 14:52

      Schönen guten Tag Frau Freithofnig,

      ganz herzlichen Dank für Ihren tollen Kommentar. Meister der verständlichen Worte ist übrigens der Gehirnforscher Prof. Dr. Dr. Manfred Spitzer. Seine Bücher, Vorträge und online Videos sind sehr zu empfehlen.

      In Kürze werde ich auch Videos online stellen, die das erfolgreichere Lernen durch Vorwissen verdeutlichen. Das wird die Informationen auf diesem Blog interessanter machen.

      Beste Grüße aus dem Schwabenland.

      Hagen Glatzle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.